Wer zahlt was ?


Gerade der finanzielle Rahmen bestimmt Art und Umfang der Feier.

Entsprechend der Anzahl, der Personen unterscheidet man drei verschiedene Hochzeitstypen:
An einer sogenannten “ kleinen Hochzeit “ nehmen bis 40 Gäste teil.
Bei einer “mittelgroßen Hochzeit “ sind bis 80 Gäste anwesend.
Von einer “ großen Hochzeit “ spricht man, wenn es über 80 Gäste sind.
Wer wünscht sich nicht, dass die eigene Hochzeitsfeier ein gelungenes Fest wird und so ist es unerlässlich, sich auch über den finanziellen Rahmen Gedanken zu machen.

 

Noch vor einigen Jahren war es üblich, dass die Eltern der Braut den Großteil der Kosten für die Hochzeit übernehmen.
Heute teilen sich Braut und Bräutigam die Kosten. In vielen Fällen wird die Hochzeit auch mit einem Betrag der Eltern unterstützt. In der Regel werden die zu erwartenden Kosten durch die Brautleute und beiden Elternpaaren geteilt wobei Sonderwünsche zu Lasten des Brautpaares gehen.

Hier ein Beispiel

 

Bräutigam und Eltern                    Braut und Brauteltern
Musik                                                Transportmittel ( Auto / Kutsche / Oldtimer )
Getränke                                          Hochzeitsessen
Fotograf                                            Blumenschmuck (Kirche / Auto / an der Feier) 
Ringe                                                 Brautkleid