Das moderne Märchen


Vorbereitung          
Wir brauchen:

 

[Vorher 3 Männer aussuchen die den Spaß mitmachen, ohne dass die Gäste es mitbekomme.

Die drei Herren erhalten ein Zettel mit dem Text von Bella Marie]


3 Männer: Männerchor                                     den Text von „Bella Marie“

 

Die Gäste aussuchen und einteilen:

 

3 Männer: Meeresrauschen                             sch...sch...sch...
3 Männer: Stören, gestört, Störung                 oh o o o o o o
1 Frau: Idylle                                                        mmmmhhhhh
1 Mann: Motorengeräusch                               brumm brumm
1 Frau (Braut): Mädchen                                    oh ist das schön
1 Mann(Bräutigam) Junger Mann                     Ja Ja genau

 

 

In dieser Geschichte begeben wir uns in Gedanken an einen wunderschönen weißen Sandstrand an einem Meer im Süden. Deutlich hören wir das Meeresrauschen....und immer deutlicher ist das Meeresrauschen zu hören. Am Strand liegt ein wunderschönes Mädchen und sonnt sich. Dieses Mädchen genießt den Urlaub, die Freiheit und das Meeresrauschen. Aus der Ferne hört man leise den Gesang eines Männerchores. Plötzlich wird die Idylle arg gestört.

 

Lautes Motorengeräusch lässt das Mädchen aufschrecken. Wer mag das sein, der hier diese Idylle so schrecklich stört? Das Motorengeräusch wird noch stärker. Ein blitzender Sportwagen hält. Das Mädchen richtet sich auf, um zu sehen, wer da so unverschämt ihre Urlaubsruhe stört, aber jegliches Wort des Unmuts oder gar des Tadels blieb dem hübschen Mädchen im Halse stecken. Ein junger Mann steigt aus dem Sportwagen, der das Mädchen mit dem lauten Motorengeräusch zunächst so heftig gestört hatte.

Und jetzt erkennt das Mädchen den jungen Mann wieder, das war doch jener, der sie gestern beim Konzert des Männerchores so nett angelächelt hatte, so dass sie diese Nacht kaum hat schlafen können. Der junge Mann ging mit festen Schritten auf das Mädchen zu, ergriff die Hand und sprach „ Ich musste Dich wieder sehen, ich kann ohne Dich nicht mehr leben“ Das Mädchen blickte den jungen Mann verliebt in die Augen und sprach:
„Aber Du darfst nie wieder ein so scheußliches lautes Motorengeräusch machen und am liebsten wäre es mir, wenn Du im Männerchor mitsingen würdest, denn Musik ist doch viel besser als dieses laute Motorengeräusch.

 

Der junge Mann lächelte das Mädchen an:
„Weißt Du, ich habe mir den Sportwagen, der Dich mit seinem lauten Motorengeräusch so gestört hat nur von meinem großen Bruder geliehen, um bei Dir Eindruck zu machen, in Wirklichkeit bin ich ein sehr musischer Mensch und liebe die Idylle, das Meeresrauschen und alles schöne und wenn ich gestern Abend nicht heiser gewesen wäre, dann hätte ich auch im Männerchor mitgesungen, ich bin nämlich schon seit einigen Jahren dabei“.

 


Das Mädchen strahlte den jungen Mann an: „Das ist ja herrlich!“ Da liegen sich die beiden bereits in den Armen. Spaziergänger, die vorüber kommen, schauen diskret zur Seite und stören die Idylle des Mädchen und des jungen Mannes nicht, man hört nur noch das Meeresrauschen und
aus der Ferne leise den Gesang des Männerchores.

 


Danke.