Der Brautstraußwurf


Nach guten - alten Brauch wird der Brautstrauß, von der Braut im Laufe des Abends geworfen. Dazu entscheiden Sie, ob der Brautstrauß oder ein kleinerer, günstiger Ersatzstrauß (Biedermeier) geworfen wird. Damit alle teilnehmenden Frauen die gleichen Chancen auf den Brautstrauß haben, werden dabei manchmal der Braut die Augen verbunden. Ich schlage zwei Variationen vor. Bei beiden kommen alle unverheirateten Frauen, egal welchen Alters, auf die Tanzfläche.

 

„A“
Gerne wird diese Variante nach der Hochzeitstorte durchgeführt.
Die unverheirateten Frauen stellen sich hinter die Braut, der Moderator (DJ) zählt mit den Gästen von 5 runter, dann wirft die Braut den Strauß nach hinten über ihre Schulter. Sollte der Strauß nicht gefangen werden, so wird der Vorgang wiederholt.

 

„B“
Das Brautpaar tanzt mit dem Brautstrauß, wobei die unverheirateten Frauen einen Kreis um das Brautpaar bilden. Irgendwann beim Tanz lässt die Braut ihren Strauß los, und eine der unverheirateten Frauen fängt ihn auf.
(Ein Kreis um das Brautpaar, bedeutet dass viele unverheiratete Frauen, vor Ort sein sollten?)

 

Durch das fangen des Brautstraußes, soll das nächste Brautpaar ermittelt werden

.....wer dran glaubt ?

 

... als Gegenpart schmeißen sie Herren dazu manchmal ihre Fliege in die Runde,

der unverheirateten Herren. (mit dem gleichen Ziel)